Notartätigkeiten

Die Beurkundung von Rechtsgeschäften jeglicher Art ist der Kern der Notartätigkeit. Im Gegensatz zu unserer anwaltlichen Tätigkeit stehen wir als Notare nicht parteilich auf einer Seite, sondern kleiden ein öffentliches Amt aus und sind zu Unparteilichkeit verpflichtet.

 

Neben der akribischen, sach- und fachgerechten Ausarbeitung von Vertragswerken übernehmen wir deshalb auch gern die ausführliche Beratung der beteiligten Parteien vor der eigentlichen Beurkundung. Für eine Vielzahl von Rechtsgeschäften, u.a. im Bereich des Grundstücks-, Familien-, Gesellschafts- und Erbrechts, ist die Beurkundung durch einen Notar vorgeschrieben. In weiteren Angelegenheiten kann sie sinnvoll sein.

 

Denn als Notare sind wir durch eine mehrjährige Ausbildung besonders qualifizierte Juristen und sorgen durch Beratung und Beurkundung für Rechtssicherheit und den Schutz von in Rechtsangelegenheiten Unerfahrenen.

Tätigkeitsfelder

Eheverträge und Scheidungsfolgenverträge

 

Durch Eingehung der Ehe werden zwischen den Ehegatten der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft, gegenseitige Unterhaltsansprüche sowie eine Versorgungsgemeinschaft für das Alter gegründet. Im Falle der Scheidung ist dann regelmäßig ein Zugewinnausgleich zwischen den Ehegatten, die Frage nach ehelichen Unterhaltsansprüchen sowie der Versorgungsausgleich zu klären. In der Praxis zeigt sich, dass zwischen den einzelnen Problemkreisen Abhängigkeiten bestehen. Die gesetzlichen Regelungen berücksichtigen die besonderen persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse der Eheleute nur unzureichend. Ein notariell beurkundeter Ehevertrag kann aus Anlass der Eheschließung Regelungen treffen, die Ihren individuellen Vorstellungen am ehesten gerecht werden.

 

Die notarielle Scheidungs(folgen)vereinbarung bietet Ihnen die Möglichkeit, aus Anlass der Trennung und Scheidung einvernehmlich sämtliche wirtschaftlichen und persönlichen Fragen zu klären. Neben einer Vermögensauseinandersetzung innerhalb und außerhalb des gesetzlichen Güterstandes, der Regelung von Trennungs- und nachehelichem Unterhalt und des rentenrechtlichen Versorgungsausgleichs gehören hierzu auch die Fragen der elterlichen Sorge des Umgangsrechts bezüglich der gemeinschaftlichen Kinder, die Regelung des Kinderunterhalts sowie der Rechtsverhältnisse an der Ehewohnung und dem gemeinschaftlichen Hausrat. Ferner können Regelungen über die zu tragenden Kosten des Scheidungsverfahrens getroffen werden. Die notariell beurkundete Scheidungs(folgen)vereinbarung hilft Ihnen Kosten zu sparen, die entstehen würden, wenn Sie die vorbenannten Problempunkte in gerichtlichen Verfahren klären lassen würden.

Überlassungsverträge

 

Die lebzeitige Übertragung von Vermögensgegenständen, insbesondere eines Grundstücks, auf die nachfolgende Generation ist mit Risiken behaftet, gegen die Sie sich sorgfältig schützen müssen. Die steuerlichen Vorteile einer derartigen Gestaltung dürfen nicht den Blick auf Ihre eigenen Lebensplanung verstellen.

 

Auf der einen Seite können Sie durch eine lebzeitige Vermögensübertragung Einfluss auf die Person des Nachfolgers sowie auf die Verwaltung und Erhaltung Ihres Vermögens nehmen. Darüber hinaus können Sie für sich selbst eine angemessene Versorgung sicherstellen. Sie haben hierbei in steuerlicher Hinsicht die Möglichkeit, unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben steuerliche Freibeträge zu nutzen oder Abschreibungsmöglichkeiten auf Seiten des Übernehmers zu schaffen.

 

Auf der anderen Seite sind Sie nach einer lebzeitigen Überlassung von Vermögensgegenständen nicht mehr in der Lage, die überlassenen Vermögensgegenstünde zu veräußern oder über sie in sonstiger Weise frei zu verfügen.

 

Grundsätzlich sollten Sie deshalb Ihre eignen Interessen schützen. Zu den bekanntesten Sicherungsinstrumentarien gehören

 

  • die Einräumung von Nießbrauchsrechten
  • die Einräumung von Wohnungsrechten
  • das Versprechen von Leibrenten/dauernden Lasten.

 

Durch die Vereinbarung von Rückübertragungsklauseln sichern Sie sich den Einfluss auf die zukünftige Vermögensplanung. Der Übernehmer wird sich dann nach Ihren Interessen richten, da anderenfalls die Rückforderung des überlassenen Vermögensgegenstandes droht.

 

Bitte beachten Sie, dass jedes Regelungsmodell auch mit Nachteilen verbunden ist. Eine sorgfältige Vertragsgestaltung kann mit erheblichen steuerlichen Belastungen verbunden sein; ein ausgeklügeltes Steuermodell kann mit erheblichen zivilrechtlichen Nachteilen verbunden sein. Die lebzeitige Überlassung von Vermögen bedarf deshalb einer sorgfältigen Beratung.

 

Wir helfen Ihnen, eine Zielplanung zu entwickeln und die Vertragsgestaltung auf Ihre besonderen Sicherungsbedürfnisse auszurichten.

 

Grundstücksverträge und Wohnungseigentumskaufverträge

 

Der Kauf eines Grundstücks oder von Wohnungseigentum wirft sowohl Fragen der inhaltlichen Ausgestaltung des Kaufvertrages als auch Fragen der Abwicklung auf.

 

Für die inhaltliche Ausgestaltung eines Vertrages sind nicht nur die Grundstücksdaten wichtig. Vielmehr sind Ihre Zielvorstellungen und Wünsche Basis für eine Ausgestaltung der vertraglichen Regelungen. Jeder Vertrag weist einige Besonderheiten auf, die oftmals erst in einem persönlichen Gespräch zu Tage treten. Die Erörterung der konkreten Umstände ermöglicht es uns, eine Vertragsgestaltung zu wählen, die auf Ihre individuelle Situation zugeschnitten ist. Besonderen Wert legen wir dabei auf eine genaue Regelung der Haftungs- und Finanzierungsmodalitäten, damit jede Vertragspartei vor späteren unliebsamen Überraschungen sicher ist.

 

Aus Anlass der Beurkundung von Grundstücks- und Wohnungseigentumskaufverträgen regeln wir für Sie den gesamten Vollzug des Vertrages. Soweit zur Abwicklung des Vertrages private und/oder behördliche Genehmigungen und Bescheide erforderlich sind, werden diese Genehmigungen und Bescheide von uns eingeholt. So ist z. B. beim Kauf von Wohnungseigentum oftmals die Zustimmung des Verwalters der Wohnungseigentümer notwendig.

 

Soweit ein verkaufter Grundbesitz mit Grundpfandrechten (Grundschulden oder Hypotheken) belastet ist, holen wir die Löschungsbewilligungen der Gläubiger ein und organisieren die lastenfreie Eigentumsumschreibung. Wir überwachen für Sie die Einhaltung der Voraussetzungen für die Kaufpreiszahlung. Eine Abwicklung der Kaufpreiszahlung über ein Notaranderkonto ist in vielen Fällen nicht erforderlich, da eine direkte Zahlung des Kaufpreises an den Verkäufer grundsätzlich genauso sicher ist.

Testamente und Erbverträge

 

Das gesetzliche Erbrecht entspricht nach unseren Erfahrungen in vielen Fällen nicht Ihren Wünschen. Insbesondere die finanzielle Absicherung von Ehegatten und Kindern macht es erforderlich, den Erbfall sorgfältig zu planen und über ein Testament, einen Erbvertrag oder eine sonstige letztwillige Verfügung zu gestalten.

 

Im Rahmen der Beratung machen wir Sie unter anderem mit der gesetzlichen Erbfolge, etwaig bestehenden Pflichtteilsansprüchen sowie mit zu beachtenden Formfragen vertraut. Soweit Sie zu früheren Zeitpunkten bereits letztwillige Verfügungen getroffen haben, prüfen wir mit Ihnen, inwieweit Sie an Ihre früheren Verfügungen gebunden sind oder ob Widerrufs- bzw. Rücktrittsmöglichkeiten bestehen. Wir erläutern Ihnen die Unterschiede zwischen einer Erbeinsetzung und einer Vermächtniszuwendung und legen Ihnen im Einzelnen dar, welchen Sinn und Zweck Auflagen haben können.

 

Wir helfen Ihnen im Rahmen eines umfassenden Beratungsgesprächs, Ihre konkrete Lebenssituation und Ihre Vorstellungen zu erfassen. Auf diese Weise sind wir mit Ihnen in der Lage, Regelungen zur erarbeiten, die Ihren Vorstellungen entsprechen und gewährleisten, dass aus Anlass des Erbfalles Streitigkeiten unter den Erben nicht entstehen.

Vorsorge- und Betreuungsvollmacht, Patientenverfügung

 

Die Vorsorgevollmacht stellt sicher, dass Sie auch im Falle von Krankheit oder sonstiger körperlicher Handlungsunfähigkeit in der Lage sind, Ihre vermögensrechtlichen Angelegenheiten zu regeln. Ohne eine derartige Vollmacht können weder der Ehegatte noch sonstige nahe Verwandte für Sie handeln. Bei Fehlen einer derartigen Vollmacht muss oft vom zuständigen Amtsgericht ein Betreuer für Sie bestellt werden, um die Handlungsfähigkeit sicherzustellen, selbst wenn Sie die Bestellung eines Betreuers nicht wünschen. Die Vorsorgevollmacht verhindert regelmäßig die Bestellung eines Betreuers und stellt sicher, dass nur Personen Ihres Vertrauens für Sie handeln können.

 

Die notarielle Beurkundung der Vorsorgevollmacht gewährleistet, dass gesetzliche Formvorschriften eingehalten werden und keine Zweifel an der Echtheit der Urkunde aufkommen. Durch die Registrierung der Vorsorgevollmacht im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer wird sichergestellt, dass eventuell eingeleitete Betreuungsverfahren aufgrund der hinterlegten Vollmacht wieder eingestellt werden. Denn die Vormundschaftsgerichte prüfen durch Abfrage des elektronischen Registers, ob eine derartige Vollmacht vorhanden ist und welche Regelungen Sie für ein eventuelles Betreuungsverfahren getroffen haben.

 

Die Patientenverfügung hilft Ihnen, Ihre Vorstellungen darüber zu dokumentieren, welche medizinische Hilfe Sie bei schweren Erkrankungen oder Unfällen wünschen. Die Ärzte sind an Ihre Vorstellungen gebunden, selbst wenn Sie Ihre Wünsche nicht mehr persönlich äußern können. Im Rahmen einer Patientenverfügung können Sie daher den behandelnden Ärzten vorgeben, ab wann Sie lebensverlängernde bzw. lebenserhaltende Maßnahmen nicht mehr wollen und nur noch eine auf Schmerzlinderung und Sterbebegleitung ausgerichtete Behandlung wünschen.

Gründung von Gesellschaften, Handelsregisterangelegenheiten

 

Die Wahl der Rechtsform gehört zu den wichtigen unternehmerischen Entscheidungen, da sie langfristige Auswirkungen hat. Sie orientiert sich an Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Bedürfnissen. Bitte beachten Sie, dass nicht nur Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Bedürfnisse einem ständigen Wandel unterliegen. Regelmäßige Änderungen von Rechtsvorschriften, insbesondere der Steuergesetzgebung, führen zu veränderten Rahmenbedingungen für Ihr Unternehmen. Entscheidend ist daher, welche Rechtsform für Ihre individuelle Situation die wirtschaftlich zweckmäßigste ist.

 

Bei der Gründung von Gesellschaften helfen wir Ihnen, die für Ihre Vorstellungen richtige Unternehmensform zu finden. Wir machen Ihnen die Vielzahl der Einflussfaktoren bei der Wahl der richtigen Gesellschaftsform bewusst und begleiten Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung. Haben Sie sich für eine Gesellschaftsform entschieden, unterstützen wir Sie bei der Abwicklung gegenüber dem Handelsregister.