Aktuelles

20.01.2021

Neue Regelungen für das Home-Office

Das müssen Sie als Arbeitgeber und Arbeitnehmer wissen

Am 20.01.2020 hat der Bundesarbeitsminister Hubertus Heil via Pressekonferenz verkündet, dass spätestens am Mittwoch nächster Woche  für die befristete Dauer bis 15. März 2021 eine neue Verordnung mit Regelungen für das Home-Office in Kraft treten soll, um die Pandemiebekämpfung zu flankieren bzw. die weitere Ausbreitung des Coronavirus im Arbeitsleben zu verhindern.  Danach sollen Arbeitgeber ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 50 verpflichtet werden, Arbeit im  Home-Office zu ermöglichen, wo es betrieblich möglich ist bzw. soweit die....

mehr erfahren

19.06.2020

WORAUF ARBEITGEBER ACHTEN MÜSSEN

ARBEITSRECHTLICHE AUSWIRKUNGEN VON CORONA

Die Herausforderungen aufgrund des seit Anfang März 2020 bestehenden Ausnahmezustands wegen der Covid-19-Pandemie sind sowohl für Arbeitgeber und Arbeitnehmer extrem. Zahlreiche Unternehmen wie auch Arbeitnehmer kämpfen um ihre Existenz...

mehr erfahren

18.06.2020

WEM DROHEN ANZEIGEN WEGEN SUBVENTIONSBETRUG?

STRAFRECHT: CORONA UND DIE FOLGEN

Die Covid-19-Pandemie macht auch vor dem Strafrecht keinen Halt. Derzeit verfolgen die Strafverfolgungsbehörden zunehmend Personen, die sich wegen Subventionsbetrug gem. § 264 StGB strafbar gemacht haben könnten. Eine solche Strafbarkeit kommt insbesondere dann in Betracht, wenn unwahrheitsgemäße Angaben im Rahmen der Anträge auf Kurzarbeitergeld oder der sog. Corona-Hilfen gemacht werden. Die Arbeitsagenturen weisen im Rahmen der Antragstellung die Antragsteller sogar ausdrücklich darauf hin, dass...

mehr erfahren

mehr anzeigen
weniger anzeigen
NOTRUF - STRAFVERTEIDIGER